Melden Sie sich im Netzwerk an und nehmen Sie an unseren Werkstätten teil!

 

» Anmeldung


Vorschau

Was bringt Diversity? Über den Geschäftserfolg von Vielfalt diskutieren wir am 03.04.2019 bei EnBW in Karlsruhe.

 

» Synergiewerkstatt XXVII


Rückblick

‚Diversity goes international‘ war Thema unserer Werkstatt am 15.11.2018 bei ERGO in München.

 

» Synergiewerkstatt XXVI


Newsletter

Bleiben Sie über das Netzwerk informiert!

 

» Newsletter


Synergiewerkstatt XII:
Die Rolle von Führungskräften.
Der Umgang mit Diversity, Demografie und Talenten

08. Oktober 2013 in Mannheim

Gastgeber:
Markus Ochsner, Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektor
Jan-Christoph Schüler, Personalleiter / Country HR Manager
ABB AG

Der demografische Wandel ist keine Neuheit. Maßnahmen zur Fachkräftesicherung sind bekannt und zum Teil bereits implementiert. Aber tatsächlich ändert sich zurzeit noch wenig. Drei Handlungsfelder ergeben sich daraus:

Ein Bewusstseinswandel in der Belegschaft, vor allem vonseiten der Führungskräfte, ist einzuleiten. Momentan steht Talent Management noch nicht ganz oben auf der Prioritätenliste der Führungskräfte. Das Gespür dafür ist noch zu entwickeln, damit Führungskräfte den Sinn von einem demografie- und diversityorientierten Führungsstil erkennen.

Zudem ist zu beobachten, dass Maßnahmen zu kurzfristig ausgerichtet sind. Tatsächlich braucht ein Wandel von Unternehmenskultur, Diversity Management und Führungsstil Zeit. Entsprechend ist eine zeitliche Dramaturgie im Aktivitätenplan zu erstellen, um die Themen langfristig auf- und auszubauen. Damit kann für eine nachhaltige Wirkung gesorgt und das Unternehmen in seiner Gesamtheit auf die Konsequenzen des demografischen Wandels vorbereitet werden.

Dazu gehört insbesondere auch eine anhaltende und ausreichende Kommunikation über Ziele und Wege - zu häufig leiden Personalininstrumente unter mangelnder Bekanntheit und vor allem Akzeptanz.

In der Synergiewerkstatt bei ABB wurden sowohl bewährte Methoden präsentiert als auch offene Fragen zu diesen Herausforderungen beantwortet.

Mit freundlicher Unterstützung durch: