Melden Sie sich im Netzwerk an und nehmen Sie an unseren Werkstätten teil!

 

» Anmeldung


Vorurteile? Ich doch nicht! Um die Krux mit dem Unconscious Bias geht es am 22.06.2018 beim Internationalen Bund in Berlin.

 

» Synergiewerkstatt XXV


Diversity in der Arbeitswelt 4.0? Wie's geht, darum ging es bei der AOK Hessen in Frankfurt.

 

» Synergiewerkstatt XXIV


Bleiben Sie über das Netzwerk informiert!

 

» Newsletter


Synergiewerkstatt XXV: Vorurteile? Ich doch nicht! Die Krux mit dem Unconscious Bias

Gastgeber: Stefan Guffart,
Mitglied des Vorstands Internationaler Bund
Jubiläumsveranstaltung in Berlin
22. Juni 2018 mit Vorabendprogramm

Eine Veranstaltung zum Diversity Day der Charta der Vielfalt

Eine Erkenntnis setzt sich seit einigen Jahren durch: Vielfalt funktioniert dann, wenn jeder Mensch bereit ist, sie anzunehmen. Doch jeder Mensch wird durch den Unconscious Bias beeinflusst – durch unbewusste Muster, die dazu führen, Fremdes abzulehnen. Diversity Management kommt also nur voran, wenn der und die Einzelne das erkennt.

Hierzu eignen sich Unconscious Bias-Trainings, die zunächst Führungskräften und dann weiteren Zielgruppen die eigenen blinden Flecken aufzeigen: Wie lässt man sich zuweilen selbst von Stereotypen (ver-)leiten? Nach dem Moment der Erkenntnis kann der zweite Schritt folgen, nämlich Verhaltensänderung und Schaffung einer Umgebung, in der Mitarbeiter_innen ihre Vielfalt einbringen können.

Als Gastgeber eignet sich für dieses Thema niemand besser als eine Organisation, die tagtäglich mit geflüchteten Menschen, mit Wohnungslosen, mit Behinderten, mit Senioren, mit Jugendlichen – kurz: mit der Vielfalt in unserer Gesellschaft – zu tun hat: Der Internationale Bund als freier Träger in der Wohlfahrt und seine Angehörigen wissen, was Vorbehalte und Ausgrenzung, aber auch Miteinander und Inclusion bedeuten.

Der Internationale Bund hat, um den Anforderungen seiner Arbeit gerecht zu werden, erfolgreiche Unconscious Bias-Trainings aufgesetzt, von denen der Vorstand und ausgewählte Expert_innen berichten werden. Zudem werden wir verschiedene weitere Ansätze zum Unconscious Bias nebeneinander stellen, um eine möglichste große Bandbreite des Möglichen kennenzulernen. Vor allem soll mit den anwesenden Diversity-Expert_innen entwickelt werden, wie weitere gestalterische Schritte jenseits von Trainings unterstützt werden können, um Verhaltens- und Unternehmenskulturen zu verändern.

Anlässlich unserer Jubiläumsveranstaltung laden wir auch Interessierte aus Politik und Gesellschaft außerhalb des Netzwerks ein, mit uns auf der Vorabendveranstaltung ins Gespräch über Ein- und Ausgrenzung zu kommen – an einem Ort, an dem Begegnungen täglich geschehen: in einem Wohnheim für geflüchtete Menschen. Ein ‚Care Slam‘ wird dazu beitragen, unsere eigenen Stereotype im Umgang mit Kranken, Alten und Bedürftigen zu reflektieren.

nach oben