Melden Sie sich im Netzwerk an und nehmen Sie an unseren Werkstätten teil!

 

» Anmeldung


Diversity in der Arbeitswelt 4.0? Wie's geht, darum ging es bei der AOK Hessen in Frankfurt.

 

» Synergiewerkstatt XXIV


Let’s share it! Bei Unilever widmeten wir uns der 'Vereinbarkeit von Familie & Beruf für Männer & Frauen'.

 

» Synergiewerkstatt XXIII


Bleiben Sie über das Netzwerk informiert!

 

» Newsletter


Synergiewerkstatt XXIII:
Job Sharing – Vereinbarkeit von Familie & Beruf für Männer und Frauen

Dienstag, 19. September 2017
mit Vorabendprogramm

Gastgeberin: Alexandra Heinrichs, Vice President Human Resources DACH, Unilever Deutschland Holding, Hamburg

Porträts der Referent_innen

Dr. Virginia Bastian – Nestlé

Dr. Virginia Bastian hat an den Universitäten Mannheim und Amherst Massachusetts/USA Psychologie studiert und in diesem Fach promoviert. Nach einigen Jahren als Beraterin in den Themenfeldern Personal- und Organisationsentwicklung wechselte sie 2008 zur Nestlé Deutschland AG. Dort war sie zunächst für das Talent Management zuständig, bevor sie ihre berufliche Karriere in verschiedenen Positionen im Human Resources-Bereich u.a. als Personalleiterin im Hamburger Chocoladen-Werk fortsetzte. 2013 wechselte sie als Regional HR Direktorin zu Nestlé Purina und war dort als Mitglied der Geschäftsleitung für die strategische und operative HR-Arbeit der PetCare Geschäftssparte verantwortlich. Nach der Rückkehr aus ihrer kurzen Elternzeit teilte sie sich aufgrund ihrer familiären Situation knapp zwei Jahre sehr erfolgreich die Position als HR-Direktorin mit Maja Reischl, die sie bereits während der Elternzeit vertrat. Seit Februar 2017 verantwortet Dr. Bastian die Leitung eines globalen Nestlé Projekts im deutschen Markt und arbeitet wieder Vollzeit.

Dorothe Gasse – Lufthansa

Dorothe Gasse hat Internationales Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule Rhein-Main studiert. Mit großen Begeisterung für die Luftfahrt startete sie ihre Karriere zunächst als Business Analyst in der Luftfrachtbranche und konnte im Anschluss als Trainee und Referentin bei der Fraport AG die vielen spannenden Facetten eines Großflughafens kennenlernen. Sie gestaltete dabei insbesondere die Infrastruktur- bzw. Terminalentwicklung mit. 2008 wechselte sie in das Infrastrukturkostenmanagement der Deutschen Lufthansa AG und lernte ihre heutige Tandempartnerin Dr. Anna-Katharina Schröder kennen. Seit über 2 Jahren leiten Schröder und Gasse – „im Tandem“ – ein Team, das für die übergreifenden kaufmännischen und vertraglichen Crewservicethemen im Flugbetrieb verantwortlich ist. Beide erleben täglich die Vorteile des Shared Leadership Modells.

Rene Greif – Charité

René Greif hat eine kaufmännische Ausbildung bei Siemens absolviert und studiert derzeit berufsbegleitend Betriebswirtschaft. Er hat bereits viele Unternehmensformen, d.h. internationale Großkonzerne, deutsche Mittelstandsunternehmen und auch die Eindrücke als selbstständiger Unternehmer, kennengelernt. Seit 2004 ist Greif im öffentlichen Dienst in der Charité tätig – zunächst als Einkäufer, seit 2007 als strategischer Einkäufer und seit 2015 im Ausschreibungsmanagement. Weiter hat er im Jahr 2012 die Betreuung von Vätern im Team der neu gegründeten ehrenamtlichen Väterbeauftragten der Charité übernommen. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder (2, 7), ist zudem freiwilliger Feuerwehrmann sowie im Vorstand eines Fördervereins. Greif weiß, was es für Väter bedeutet, eine längere Elternzeit und/oder Elternteilzeit zu nehmen. Herausforderungen wie Kita, Schule, Umgang mit schweren Krankheiten der Kinder und/oder Eltern sowie das Koordinieren des Familienalltags mit zwei berufstätigen Elternteilen stehen im Fokus seiner Beratungen für Väter.

Sybille Hartmann – Unilever

Sybille Hartmann absolvierte ein Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Augsburg. Seit 1989 hat sie bei Unilever verschiedene Stationen in den Bereichen Finance und Supply Chain, in der Pensionskasse und in Audit in Vollzeit, Teilzeit und Jobsharing-Modellen, bekleidet. Sie verfügt über 12 Jahre Jobsharing-Erfahrung in vier Funktionen in den Bereichen Finance und Pensions. Seit April 2017 ist sie Financial Controller für DACH in Vollzeit. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Alexandra Heinrichs – Unilever

Alexandra Heinrichs ist seit 19 Jahren bei Unilever beschäftigt. Sie absolvierte ein Studium der Sozialwissenschaften in Göttingen und Lyon, Frankreich. Heinrichs hat verschiedene Stationen im Personalbereich bei Unilever in Deutschland und der Schweiz in Vollzeit, Teilzeit und in Jobsharing-Modellen bekleidet. Überwiegend war sie im Business Partnering sowohl in Retail als auch in B2B tätig. Seit 2014 ist Alexandra Heinrichs Vice President HR für Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH). Sie ist verheiratet und hat einen Sohn.

Dr. Petra Köppel – Synergy Consult

Dr. Petra Köppel ist Volkswirtin und promoviert in Personal und Organisation. Als Inhaberin des Beratungsunternehmens Synergy Consult begleitet sie Unternehmen bei der Einführung, Weiterentwicklung und Erfolgserhebung von Diversity Management, um vor allem den Business Case aufzubauen. Dabei steht die Ge­staltung einer wertschätzenden Unter­nehmenskultur im Vordergrund. Die Beratungs- und Trainingsprojekte umfassen jedoch auch interkulturelles und virtuelles Management. Parallel lehrt sie als Gastdozentin an der Frankfurt School of Finance sowie am Beijing Institute of Technology. Sie ist Autorin zahlreicher Bücher und Artikel zu Diversity und tritt als Kongresssprecherin auf. Zuvor war sie als Projektmanage­rin bei der Bertelsmann Stiftung und im HR Management von deutschen Großunternehmen sowie in der Wissenschaft tätig.

Harald Melwisch – Unilever

Bereits seit 1993 bei Unilever tätig, schlug der Wirtschaftswissenschaftler Herr Melwisch zunächst den Weg ins Brand Management und Marketing ein, wo er neben seinem Heimatstandort Wien in zahlreichen Auslandseinsätze wie z.B. in den Niederlanden, Deutschland, Italien und Schweden unterwegs war. 2011-2016 war er als Vice President Marketing zuständig für DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz). Da neben verantwortet er bis heute als General Manager das Unternehmen in Österreich. In 2016 übernahm Herr Melwisch die Rolle des Chief Digital Officer DACH und treibt die digitale Transformation im deutschsprachigen Raum voran. Als Vorgesetzter eines Job Sharing Tandems unterstützt er maßgeblich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Maja Reischl – Nestlé

Maja Reischl, Diplom-Kauffrau der Universität zu Köln, startete nach einem Traineeprogramm bei der Commerzbank im Jahr 2004 bei der Nestlé in Deutschland und hat seitdem verschiedene Rollen innerhalb des Personalbereichs mit zunehmender Verantwortung bekleidet. 2014 übernahm sie als Regional HR Director bei Nestlé Purina die Elternzeitvertretung für ihre Kollegin Dr. Virginia Bastian und war als Mitglied der Geschäftsleitung für die strategische und operative HR-Arbeit der PetCare Geschäftssparte verantwortlich. Nach einem Jahr Vollzeit mit zwei kleinen Kindern begann die spannende und sehr erfolgreiche zweijährige Phase des Jobsharings mit ihrer zurückkehrenden Kollegin. Inzwischen ist Reischl Teil eines Nestlé-internen Projektteams, in dem sie ihre vielfältigen Erfahrungen bestens nutzen kann und das ihr zugleich die Vereinbarung von Beruf und Familie in Teilzeit ermöglicht.

Martin Rosowski – Bundesforum Männer

Martin Rosowski, Theologe und Historiker, ist Geschäftsführer des Evangelischen Zentrums Frauen und Männer gGmbH, Leiter des Fachbereiches Männerarbeit und Vorstand des Bundesforums Männer – Interessenverband für Jungen, Männer und Väter e. V. Für Rosowski basiert Männerarbeit auf Geschlechterdemokratie, die er mit dem christlichen Menschenbild und der Gleichheit von Mann und Frau in Kirche und Gesellschaft begründet.

Dr. Anna-Katharina Schröder – Lufthansa

Dr. Anna-Katharina Schröder ist Rechtsanwältin; sie hat nach Absolvierung einer Banklehre Rechtswissenschaften an der Johann Wolfgang von Goethe Universität in Frankfurt am Main studiert. Während ihres Rechtsreferendariats arbeitete sie u.a. im Referat Luftsicherheit im Bundesministerium des Innern in Berlin. Bereits im Alter von 23 Jahren startete sie ihre Karriere bei der Deutschen Lufthansa AG; fasziniert von der Luftfahrt promovierte sie 2008 im Luftsicherheitsrecht. Als Referentin für Infrastruktur war sie zunächst insbesondere an der Umsetzung der – aufgrund der nach dem 11. September 2011 entstandenen EU-Verordnungen – erforderlichen Maßnahmen am Flughafen Frankfurt beteiligt. Danach wechselte sie in das Kostenmanagement der Lufthansa und spezialisierte sich auf das Gebühren- und Europarecht – hier lernte sie ihre Tandempartnerin Dorothe Gasse kennen. Seit über 2 Jahren leiten Schröder und Gasse – „im Tandem“ – ein Team, das für die übergreifenden kaufmännischen und vertraglichen Crewservicethemen im Flugbetrieb verantwortlich ist. Beide erleben täglich die Vorteile des Shared Leadership Modells.

nach oben