Melden Sie sich im Netzwerk an und nehmen Sie an unseren Werkstätten teil!

 

» Anmeldung


Diversity in der Arbeitswelt 4.0? Wie's geht, darum ging es bei der AOK Hessen in Frankfurt.

 

» Synergiewerkstatt XXIV


Let’s share it! Bei Unilever widmeten wir uns der 'Vereinbarkeit von Familie & Beruf für Männer & Frauen'.

 

» Synergiewerkstatt XXIII


Bleiben Sie über das Netzwerk informiert!

 

» Newsletter


Synergiewerkstatt XV: Diversity Management. Ganzheitlich – strategisch – vorteilhaft

Dienstag, 28. Oktober 2014 mit Vorabendprogramm
Gastgeber: Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg
Key Note:
Staatsministerin Aydan Özoğuz

ReferentInnen

Karlheinz Löw – AOK Hessen

Karlheinz Löw arbeitet seit 1986 bei der AOK. Von 1991 bis 1993 absolvierte er die Fortbildung und den Studiengang nach der Fortbildungs- und Prüfungsordnung der Orts-, Betriebs- und Innungskrankenkassen. Seit 1995 ist er als Führungskraft tätig, zunächst als Leiter im Beratungscenter Höchst, dann als Abteilungsleiter Firmenkundenservice in der Regionaldirektion Südhessen in Darmstadt. 2006 wurde ihm die Leitung der Abteilung Diseasemanagement/Arztpartnerservice übertragen. 2009 wurde er als Hauptabteilungsleiter Medizinprodukte-Pflege-Zahnärzte eingesetzt. Im Mai 2012 übernahm er als Direktor die Leitung der Hauptabteilung Personal- und Ressourcenmanagement und ist zuständig für Personal, Diversity Management, Organisation, Prozesse, Informationstechnologie und Immobilien der AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen. Er ist zudem Vorsitzender des Prüfungsausschusses und Mitglied des Berufsbildungsausschusses.

Sonja Lambert – AOK Hessen

Die Diplom-Verwaltungswirtin war von 1982 bis 1993 in leitenden Funktionen bei der AOK Wiesbaden-Rheingau/Taunus beschäftigt. Seit 1993 ist sie bei der AOK Hessen tätig; seit 2003 als Leiterin der Stabsstelle Diversity Management. Sie ist verantwortlich für die Diversity Management-Strategie im Zielfeld Kultur, Vielfalt und Zusammenarbeit sowie für die Entwicklung und Implementierung von Diversity Management-Maßnahmen. Ihre Themenschwerpunkte liegen in den Handlungsfeldern Demografie, Gender, Beruf, Familie und Privatleben, Work-Life-Balance, kulturelle und organisationale Vielfalt. Sie ist in vielfältigen Kooperationsprojekten mit Ministerien, öffentlichen Verwaltungen und Unternehmen tätig. Sie ist Mitglied im Prüfungsausschuss des Weiterbildungsstudiums Personalentwicklung WSPE® und Lehrbeauftragte für HR Management, Master of Arts, Studium Plus der TH Mittelhessen. Sonja Lambert verfasst Buchbeiträge und Artikel zu Themen des Diversity Managements.

Frank Kohl-Boas – Google Germany GmbH

Frank Kohl-Boas begann seine Karriere nach seinem 2. Juristischen Staatsexamen 1998 bei Unilever. 2003 wechselte er als Head of Remuneration zu Shell. 2005 übernahm er bei der Coca-Cola GmbH als Compensation & Operations Manager eine Erneuerung der Unternehmenskultur und eine Neuausrichtung der Personalpolitiken- und Prozesse. 2007 ging er mit seiner Familie zu Coca-Cola South Pacific, Australien, und begleitete erfolgreich den Aufbau eines mitarbeiterorientierten Führungsverständnisses. 2010 wurde er für Google tätig und verantwortet mittlerweile den HR-Bereich für Nordeuropa. Als Business Partner ist es seine primäre Aufgabe, Führungskräfte bei der Wahrnehmung ihrer Mitarbeiterverantwortung zu unterstützen und zu coachen und die mitarbeiterrelevanten Themen wie u.a. ‚Diversity & Inclusion’ in der Belegschaft zu verankern. Derzeit ist er für die Region EMEA verantwortlich bei der Umsetzung des Themas ‚unconscious bias’ und selbst Trainer zu diesem Thema.

Dr. Petra Köppel – Synergy Consult

Dr. Petra Köppel ist Volkswirtin und promoviert in Personal und Organisation. Als Inhaberin des Beratungsunternehmens Synergy Consult begleitet sie Unternehmen bei der Einführung, Weiterentwicklung und Erfolgserhebung von Diversity Management, um vor allem den Business Case aufzubauen. Dabei steht die Ge­staltung einer wertschätzenden Unter­nehmenskultur im Vordergrund. Die Beratungs- und Trainingsprojekte umfassen jedoch auch interkulturelles und virtuelles Management. Parallel lehrt sie als Gastdozentin an der Frankfurt School of Finance sowie am Beijing Institute of Technology. Sie ist Autorin zahlreicher Bücher und Artikel zu Diversity und tritt als Kongresssprecherin auf. Zuvor war sie als Projektmanage­rin bei der Bertelsmann Stiftung und im HR Management von deutschen Großunternehmen sowie in der Wissenschaft tätig.

Thomas Kossendey – ehem. Parlamentarischer Staatssekretär

Nach dem Wehrdienst legte Thomas Kossendey das erste und zweite juristische Staatsexamen ab. 1971 trat er in die CDU ein. 1980 begann er seine Karriere in der Verwaltung des Landes Niedersachsen, in der er zuletzt als Regierungsdirektor das Ministerbüro im Kultusministerium leitete. Von 1987 bis 2013 war Kossendey Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 1998 bis 2006 war er stellvertretender Vorsitzender des Verteidigungsausschusses im Bundestag; seit 2006 ist er Vorsitzender der deutsch-türkischen Parlamentariergruppe. Er war von 2006 bis 2013 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung. Seit Mai 2014 ist er Sprecher des Beirates für Fragen der Inneren Führung. Thomas Kossendey ist verheiratet und hat einen Sohn.

Bildnachweis: Bundesregierung / Denzel

Aydan Özoğuz – Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

Aydan Özoğuz koordinierte nach ihrem Universitätsabschluss in den Fächern Anglistik, Spanisch und Personalwirtschaft 1994 als wissenschaftliche Mitarbeiterin die Integrationsprojekte der gemeinnützigen Körber-Stiftung. Von 2001 bis 2008 war sie Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft. Seit 2009 ist Aydan Özoğuz Mitglied im Deutschen Bundestag. Von 2009–2013 war sie Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, in der Enquete-Kommission „Internet und digitale Gesellschaft” und stellvertretendes Mitglied im NSU-Untersuchungsausschuss sowie Integrationsbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion. Seit Dezember 2011 ist sie stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD. Nach der Bundestagswahl 2013 wurde Aydan Özoğuz zur Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration und zur Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin ernannt. Die Beauftragte ist Mitglied im Vorstand des Vereins Charta der Vielfalt e.V.

Oberstarzt i.G. Nicole Schilling – Bundeswehr

Nicole Schilling trat 1993 in die Bundeswehr ein. Sie studierte Medizin in Gießen und absolvierte eine Ausbildung zur Fachärztin für Allgemeinmedizin. Sie fand Führungsverwendung als Staffelchefin Luftwaffensanitätsstaffel in Budel (Niederlande) und wurde Personalführerin der Sanitätsoffizier-AnwärterInnen im Personalamt der Bundeswehr. Von 2007 bis 2009 durchlief sie die Generalstabsausbildung an der Hamburger Führungsakademie und wurde Dezernentin für Personalgrundsatz der Sanitätsoffiziere sowie Referentin für die Personalführung Sanitätsoffiziere. Danach war sie als Referentin für Angelegenheiten der Abteilung Personal, Beteiligungsgremien und Gleichstellung tätig. Seit Februar 2014 ist sie Leiterin des Sekretariats des Steuerungsboards Attraktivität. Oberstarzt i.G. Dr. Nicole Schilling nahm an den Einsätzen ISAF in Kunduz und EUFOR in Sarajevo teil. Sie ist verheiratet und hat ein Kind.

nach oben